Willkommen auf der Website
Ihrer Zahnarztpraxis in Vaterstetten

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir freuen uns, dass Sie sich für uns und unsere Praxis interessieren.

Informieren Sie sich auf unserer Internetseite über unsere Philosophie und unser Leistungsspektrum. Unter Praxisimpressionen können Sie sich einen ersten Eindruck über die hochmoderne Ausstattung und das gesamte Team machen.

Wir freuen uns, Sie persönlich in unserer Praxis begrüßen zu dürfen.

Ihr Dr. Oliver Gerlitzki mit Team

Kontakt & Anfahrt

Dr. Oliver Gerlitzki
Schwalbenstraße 4
85591 Vaterstetten

08106 31 03 1

     instagram

Sprechzeiten

Mo, Di, Do8-13 & 14-18 Uhr
Mi8-14 Uhr
Fr8-13 Uhr

Termin vereinbaren

Dr. Oliver Gerlitzki

Zahnarzt 

(Certified member of ESE)


Mein Zahnmedizinstudium habe ich in der Hansestadt Rostock absolviert und anschließend die zweijährige Assistenzzeit in Rosenheim verbracht. Seit 2011 habe ich in verschiedenen Praxen in München als angestellter Zahnarzt gearbeitet. 

Von 2013 bis 2014 war ich als Sektionsleiter der Endodontologie an der Universitätsklinik in Ulm tätig. Neben der Patientenbehandlung habe ich dort spezielle Kurse und Seminare für die Studenten und Fachvorträge für Zahnarztkollegen gehalten. Meine Leidenschaft gilt dem Zahnerhalt und aller dazugehörigen Maßnahmen. Daher habe ich mich schon früh auf das Gebiet der Endodontie spezialisiert.

Seit 2015 werde ich als zertifiziertes Mitglied bei der europäischen Gesellschaft für Endodontologie geführt, dem Dachverband aller europäischen Gesellschaften für Wurzelkanalbehandlungen. 

Ich lege sehr großen Wert darauf, dass mein Team und ich uns regelmäßig fortbilden. Nur so ist es möglich Ihnen als Patient eine hochwertige und moderne Zahnmedizin zu gewährleisten.

Unsere Philosophie

Wir möchten, dass Sie so lange wie möglich Freude mit Ihren eigenen Zähnen haben.
Unsere Praxis ist daher auf eine moderne, zahnerhaltende und nachhaltige Zahnmedizin ausgerichtet. Wir legen größten Wert auf eine gründliche Diagnostik im Rahmen einer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung und Prophylaxe sowie auf minimalinvasive Behandlungsmethoden. 

Als Schwerpunktleistung bietet unsere Praxis zudem Wurzelkanalbehandlungen unter dem Mikroskop an. Durch mehrjährige Erfahrung, fundiertem Wissen, intensiver Fortbildung auf dem Gebiet der Endodontie und dem Einsatz modernster Geräte und Techniken ist es somit möglich die Prognose für Zähne, die eine Wurzelbehandlung benötigen, auf über 90% zu erhöhen. 

Denn für uns gilt: Das beste Implantat ist der eigene Zahn!

Unsere Leistungen

Wurzelkanalbehandlung

Wurzelkanalbehandlung

Einer unserer Schwerpunkte ist die Wurzelkanalbehandlung, auch Endodontie oder Endodontologie genannt. Sie beschäftigt sich mit der Behandlung von Erkrankungen im Inneren des Zahnes.

Die Ursachen für erkrankte Wurzelkanäle sind vielfältig. So können tiefe und unerkannte Karies, wiederholte Behandlungen an demselben Zahn, Zahn- oder Wurzelrisse oder Unfallverletzungen die Ursache sein.

Die endodontische Behandlung umfasst in erster Linie alle Maßnahmen zur Vitalerhaltung des Zahnes. Sollte dies nicht mehr möglich sein, so konzentrieren sich die Bemühungen darauf, die Wurzelkanäle über ihre gesamte Länge zu reinigen und zu desinfizieren. Anschließend wird das Kanalsystem mit erwärmtem Wurzelfüllungsmaterial dicht verschlossen, um das erneute Eindringen von Bakterien zu verhindern.

Um dieses Ziel zu erreichen, verfügen wir über umfangreiche Kenntnisse und moderneste  Technik.

Gemäß den Richtlinien der ESE, verwenden wir standardmäßig:

  • Mikroskop – denn: Man kann nur das behandeln was man sieht!
  • Kofferdam – dies ist eine Latexmembran, die den Zahn von der restlichen Mundhöhle isoliert und somit ein möglichst steriles Arbeiten sichert.
  • Hochelastische Einmal-NiTi-Instrumente – für die mechanische Reinigung und Erweiterung der Wurzelkanäle.
  • Elektrometrische Längenmessung der Wurzelkanallänge - Studien belegen klar, dass dieses Verfahren genauer ist als die Kontrolle mittels Röntgen. Zusätzlich sind Sie durch dieses Messverfahren keiner Strahlenbelastung ausgesetzt.
  • Ultraschallaktivierte Spüllösungen – hierdurch wird eine deutlich bessere Desinfektion der Kanäle erreicht.

Die Prognose für den langfristigen Erhalt Ihres Zahns ist mit diesem erhöhten Behandlungsaufwand sehr gut: über 90 Prozent!

Die einzige echte Alternative zu einer Wurzelbehandlung ist die Zahnentfernung. Danach wäre allerdings wieder kostenintensiver Zahnersatz (Implantat oder Brücke) nötig.

Revision

Ist Ihr Zahn bereits zu einem früheren Zeitpunkt erfolglos wurzelbehandelt worden, kann die sogenannte Revision den Zahn retten. Diagnostisch zeigt sich dieser Misserfolg auf dem Röntgenbild in unvollständigen Wurzelfüllungen und in spezifischen Anzeichen im umliegenden Knochen, die auf Entzündungsherde hinweisen. Bei einer Revision wird nun das Wurzelkanalsystem vollständig neu aufbereitet. Durch sorgfältige Desinfektion werden die Kanäle von Bakterien befreit und der Knochen kann ohne chirurgischen Eingriff ausheilen.
Wie bei der Wurzelbehandlung selbst ist auch hier die einzige echte Alternative die Entfernung des Zahns.

Ästhetische Zahnheilkunde

Ästhetische Zahnheilkunde

Schöne, weiße und gesunde Zähne sind ein Statussymbol unserer heutigen Zeit geworden, sie stärken unser Selbstbewusstsein und sorgen für positives Auftreten.

Dieser Bereich der Zahnheilkunde ermöglicht die verlorengegangene Harmonie der Zähne wiederherzustellen, etwa durch Veneers, Inlays, Kronen oder Brücken. Der Zahnersatz besteht hier ausschließlich aus Keramik. Ein Metallgerüst wird nicht benötigt, so dass die natürliche Zahnästhetik, nach individueller Farbbestimmung durch den Zahnarzt sowie unserem Zahntechniker, nachgeahmt werden kann.

Ein schönes und natürliches Lächeln der Patienten ist das perfekte Ergebnis.

Folgende Leistungen im Bereich der ästhetischen Zahnmedizin bieten wir an:

  • Zahnfarbene Füllungstechniken mit Composite oder Keramik
  • Kronen und Brücken aus Vollkeramik
  • Veneers
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Bleaching
  • Zahnschmuck

Bleaching (Zahnaufhellung)

Bleaching (Zahnaufhellung)

Im Laufe der Zeit können Zähne ihre natürliche Zahnfarbe verlieren. Auslöser hierfür können Nikotinkonsum oder zahnfärbende Nahrungsmittel wie z.B. Kaffee, Tee oder Rotwein sein. Es entstehen Verfärbungen oder Flecken, die durch eine professionelle Zahnreinigung nicht vollständig entfernt werden können. Vielen Menschen ist es jedoch wichtig, nicht nur ein gesundes, sondern auch ein strahlendes, weißes Gebiss zu besitzen.

Mit der schonenden Methode der Zahnaufhellung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr strahlend weißes Lächeln wiederzugewinnen.

Das positive Ergebnis hält bis zu einem Jahr an.

Prophylaxe

Prophylaxe

Die Bezeichnung Prophylaxe umfasst alle vorbeugenden Maßnahmen, um Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates, also Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontitis, zu verhindern. Durch verantwortungsvolle Prophylaxe lassen sich nicht nur spätere Folgen und damit verbundene Kosten vermeiden: Auch das Risiko für andere Leiden, etwa des Herz-Kreislauf-Systems (Endokarditis), sinkt. Daher empfehlen wir die regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR). 


Was passiert bei einer PZR?

Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) geht deutlich über das hinaus, was jeder Mensch täglich selbst leisten kann. Das speziell ausgebildete Prophylaxe-Team entfernt dabei komplett alle sichtbaren und auch die nicht sichtbaren weichen und mineralisierten Zahnbeläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleisches, sowohl mit Handinstrumenten als auch mit Ultraschallgeräten.
Zusätzlich können mit Hilfe eines Airflow-Pulverstrahlgerätes verbliebene Verfärbungen entfernt werden. Die Zahnoberflächen werden abschließend mit einer speziellen Prophylaxepaste poliert und es wird ein Fluoridlack zum Schutz des Zahnschmelzes aufgetragen.

Parodontitisbehandlung

Parodontitisbehandlung

Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, die durch eine Ansammlung von Bakterien (Plaque) hervorgerufen wird. Sie wird oft über einen langen Zeitraum hinweg nicht bemerkt, da meistens keine Beschwerden bestehen. Deshalb dürfen Warnzeichen wie z.B. Zahnfleischbluten, Schwellungen des Zahnfleisches, lockere Zähne, Rückgang des Zahnfleisches und "länger" werdende Zähne nicht übersehen werden.

Risikofaktoren für die Entstehung einer Parodontitis sind neben genetischen Faktoren Diabetes, Stress, Übergewicht und ganz besonders das Rauchen.

Unbehandelt kann eine Parodontitis durch fortschreitenden Abbau des Zahnhalteapparates und des den Zahn umgebenden Knochens zu Zahnverlust führen. Selbst das Risiko für Herzerkrankungen (Endokarditis) kann sich erhöhen. 

Ziel der Parodontitistherapie ist daher eine kontinuierliche Kontrolle der Zahnfleischtaschen und eine Optimierung der Mundhygiene. Dadurch soll vermieden werden, dass sich das Zahnfleisch noch weiter zurückzieht. Rückgängig gemacht werden kann der krankhafte Prozess einer Parodontitis zwar nicht, allerdings kann er nachhaltig gestoppt werden. 

Prothetik

Prothetik

Im besten Fall begleiten Sie die eigenen Zähne ein Leben lang. Dieser Idealzustand ist jedoch nicht immer zu verwirklichen. Heutzutage bedeuten weitgehend zerstörte Zähne oder kompletter Verlust aber keine gesellschaftliche Einschränkung mehr: Die moderne Zahnmedizin ist in der Lage, selbst mit einer Totalprothese Ästhetik und Funktion wiederherzustellen und so die Lebensqualität zu sichern.

Generell wird in der zahnärztlichen Prothetik zwischen herausnehmbarem und festsitzendem Zahnersatz unterschieden. 

Herausnehmbarer Zahnersatz

Bei herausnehmbarem Zahnersatz wird zwischen Teil- und Total- bzw. Vollprothesen unterschieden. Generell bietet herausnehmbarer Zahnersatz den Vorteil, dass er sich erweitern lässt, wenn ein eigener Zahn entfernt werden muss. Weiterhin müssen die eigenen verbleibenden Zähne wenig oder kaum beschliffen werden.

Teilprothesen können kleinere oder auch größere Zahnlücken in einem Kiefer schließen. Durch Halteelemente werden sie an vorhandenen Zähnen befestigt. Sie können ohne großen Aufwand eingesetzt werden und erfordern keinen chirurgischen Eingriff.

Festsitzender Zahnersatz

Der festsitzende Zahnersatz kommt der natürlichen Zahnsituation am nächsten und kann somit die normale Kau- und Sprachfunktion fast vollständig wieder herstellen. Der Zahnersatz wird an vorhandenen Zähnen befestigt. Zum festsitzenden Zahnersatz zählen Brücken, Kronen und Veneers.

Metallfreier Zahnersatz

Wir fertigen Ihren individuellen, metallfreien Zahnersatz direkt vor Ort in unserem Praxislabor für Sie an. Aus modernen Presskeramiken oder Zirkonoxid fertigt unser Zahntechniker Veneers, Inlays, Kronen und Brücken, welche von echten Zähnen kaum noch zu unterscheiden sind. 

Implantologie

Implantologie

Implantate ersetzen fehlende Zähne. Sie werden als künstliche Zahnwurzeln in den Kiefer eingesetzt. Der große Vorteil eines Implantats besteht darin, dass die Nachbarzähne nicht einbezogen werden müssen wie es zum Beispiel beim Anfertigen einer zahngetragenen Brücke notwendig wäre. Bei weit reichendem oder auch totalem Zahnverlust erreicht man durch das Implantieren mehrerer künstlicher Zahnwurzeln ein sicheres Fixieren der Prothese. Implantate machen das Tragen einer Zahnprothese deutlich angenehmer.

Für den chirurgischen Teil der Implantation überweise ich Sie zum Spezialisten der Implantologie meines Vertrauens. Drei bis vier Monate nach Einsetzen des Implantats versorge ich Sie mit dem entsprechenden Zahnersatz. Sie werden nach einer Implantation keinen Unterschied zur eigenen Zahnwurzel fühlen. 

Amalgamsanierung

Amalgamsanierung

Amalgam galt lange Zeit als preisgünstiger, einfach zu verarbeitender und langlebiger Füllungswerkstoff. Auf Grund dieser Eigenschaften wurde Amalgam von den Krankenkassen als Füllmaterial für eine zahnmedizinische Standardversorgung festgesetzt. 

Seit Jahren wird nunmehr kontrovers diskutiert, ob Amalgam schädlich für den Körper ist. Fakt ist, dass Amalgam zu rund 50 % aus Quecksilber besteht, und dies möglichst nicht in den menschlichen Körper gelangen sollte. Personen mit Amalgamfüllungen haben durchschnittlich eine höhere Quecksilberkonzentration im Blut und in den Organen, da u.a. durch Kauen laufend kleine Mengen an Quecksilber freigesetzt werden. 

Deshalb behandeln wir kariöse Defekte vorzugsweise mit Kunststoff oder Keramik - für die Gesundheit unbedenklich, langlebig und darüber hinaus ästhetisch ansprechender. Bei einer Amalgam-Sanierung entfernen wir die alten Füllungen auf schonende Weise und ersetzen sie durch diese zeitgemäßen Materialen.

Funktionsdiagnostik

Funktionsdiagnostik

Die durch Zähneknirschen und Kieferpressen verursachten Fehlfunktionen des Kausystems können nicht nur Schmerzen im Gesichtsbereich, sondern ebenso im Rücken-, Nacken- und Kopfbereich verursachen. Sie führen zu Muskelverspannungen, Schwindel und sind häufig Grund für einen schlechten Schlaf. 

Diese Beschwerden werden fachlich als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. 

Wichtigste Therapie-Mittel in diesem Fall sind so genannte Aufbiss-Schienen (Knirscher-Schienen). Diese abnehmbaren, aus Kunststoff gefertigten Schienen dienen der Entspannung der Muskulatur und entlasten somit das Gewebe. 

Die Beschwerden können dadurch meist stark gelindert werden. Häufig können sie sogar vollständig beseitigt werden.

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen

Für eine möglichst gewebeschonende (minimalinvasive) und präzise Behandlung ist digitales Röntgen heutzutage einer der wichtigsten Bestandteile. 

Sie profitieren von folgenden Vorteilen der modernen Röntgentechnologie: 

  • Digitale Röntgenbilder haben eine höhere Bildqualität und lichten Zahn- und Knochenstrukturen genauestens ab. Für eine schnelle und genaue Diagnose können Helligkeit und Kontrast sofort nachbearbeitet werden.
  • Die Entwicklungschemikalien wie bei analogen Röntgenfilmen entfallen vollständig, somit wird auch die Umwelt durch die Digitaltechnik geschont.
  • Innerhalb von wenigen Sekunden liegt dem Zahnarzt ein digitalisiertes Bild zur Beurteilung Ihres Zahnstatus vor.
  • Gegenüber der klassischen Analogtechnik ist die Strahlenbelastung des digitalen Röntgens um 90% reduziert!

3D-Röntgen

3D-Röntgen

Die moderne 3D Volumentomographie (DVT) eröffnet völlig neue Perspektiven in der zahnmedizinischen Diagnostik und bildet die Basis für den bestmöglichen Behandlungserfolg. Dieses Verfahren erlaubt eine dreidimensionale Abbildung der anatomischen Zahn- und Kieferverhältnisse. Mittels dieser Technik können Strukturen und Ursachen für Probleme dargestellt und entdeckt werden, welche eventuell auf herkömmlichen 2-dimensionalen Röntgenbildern nicht erkannt werden können.
Selbst kleinste Unregelmäßigkeiten im Zahn- und Kieferbereich lassen sich damit aufdecken und exakt lokalisieren.

Praxisimpressionen